Direkt zum Inhalt | Direkt zur Hauptnavigation

AMEV-Historie
Startseite > AMEV-Historie

AMEV - Historie

Mehr als 110 Jahre - Vereinigung der TGA-Ingenieure in öffentlichen Bauverwaltungen

Mehr als 40 Jahre - AMEV

Der Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen (AMEV) kann auf eine mehr als 110-jährige Tradition zurückblicken.

Er führt die erfolgreiche Arbeit der im Jahre 1905 gegründeten „Vereinigung von Ingenieuren der Heizungstechnik im öffentlichen Dienst zum Erfahrungsaustausch und zur Lösung von fachlichen Problemen beim Technikeinsatz“ fort.

Diese erste Vereinigung von TGA-Ingenieuren in öffentlichen Bauverwaltungen organisierte sich im Jahr 1952 neu als „Arbeitskreis Heizungs- und Maschinenwesen staatlicher und kommunaler Verwaltungen (AHMV)“.

Im April 1975 beschloss der AHMV die Integration der Elektrotechnik und die Umbenennung in „Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen“ (AMEV). Damals wurde die Notwendigkeit erkannt, das Arbeitsspektrum im Bauwesen der öffentlichen Hand auf eine breitere, sachgerechte Basis zu stellen. Aspekte der Stromversorgung, Beleuchtung, Telekommunikation und der sich rasch entwickelnden Automationstechnik wurden dadurch angemessen berücksichtigt. Der Technikbereich im Bauwesen hat sich seit dem rasant weiterentwickelt. Diese Entwicklung wird auch weiterhin anhalten, nicht zuletzt auch durch neue Technologien oder den Vorgaben zur Energieeinsparung.

So spiegelt sich diese Entwicklung auch in den aktuellen Arbeitsthemen des AMEV wieder. In der Plenumssitzung 2014 in Kiel wurden u.a. die Themen LED – Beleuchtung, Einsatzmöglichkeiten natürlich Kältemittel, oder Erfahrungen mit neuen KWK-Technologien Brennstoffzellen, Mikrogasturbinen, Mikro-BHKW in öffentlichen Liegenschaften behandelt.

Der AMEV wird diese Entwicklung mit seinen Empfehlungen weiter begleiten, um den Bauverwaltungen praktikable Werkzeuge für die Planung und Durchführung Ihrer Bauaufgaben sowie für den Betrieb der technischen Anlagen zur Verfügung zu stellen.